Psychologische Therapie

Mental Kraft schöpfen und Strategien finden

Gespräch - Psychologie

Beratung bei der Diagnose Krebs

Tumorgespräche

Unsere Psychologen besprechen im privaten Dialog mit Ihnen die Auswirkungen Ihrer Krebsdiagnose und entwickeln mit Ihnen Strategien für den richtigen Umgang damit.

Psycho-onkologischer Gesprächskreis

Sie sind mit Ihrer Krebsdiagnose nicht allein: Im Gesprächskreis kommen unter Begleitung eines Psychologen Eindrücke und Erfahrungen anderer Betroffener zur Sprache – dies ist oftmals eine wertvolle Hilfe dabei, einen eigenen Weg zum Umgang mit der Erkrankung zu finden.

 

allgemeine Hilfestellungen bei psychischen Fragen

Einzelgespräche für Patienten

Oft ist es eine große Hilfe, wenn man einer unbeteiligten Person gegenüber einmal Dinge äußern kann, die belasten oder beschäftigen – unsere Psychologen haben ein offenes Ohr und sind unvoreingenommen, nehmen Sie ernst und stellen Fragen, die Ihnen Wege aufzeigen können.

Partnergespräche

Nicht nur für Patienten, sondern gerade für Angehörige sind Erkrankungen von nahestehenden Personen eine große Belastung. Hier haben Partner die Gelegenheit, darüber zu sprechen und Strategien kennenzulernen, wie sie dem Erkrankten zur Seite stehen können, ohne dabei selbst zu stark belastet zu werden.

 

Entspannen und Schaden vermeiden lernen

Stressbewältigung

Stress beeinträchtigt nicht nur seelisch, sondern er sorgt im Übermaß auch für ernste Folgeerkrankungen, zum Beispiel des Herz-Kreislaufsystems. Lernen Sie Strategien, um mit Stress besser umgehen zu können, wir bieten in unserem Therapieangebot hierzu Kurse an.

Autogenes Training

Sich selbst in sich versenken und zur Ruhe kommen: Das ist wie eine Frischekur für den ganzen Tag. Erlernen Sie das autogene Training als wichtiges Mittel, um Entspannung und Stressreduktion zu erleben. Denn die positiven Auswirkungen auf den Körper sind unmittelbar durch die unterschiedlichen Übungen spürbar. Nutzen Sie dieses Angebot!

Progressive Muskelentspannung

andere Methode, gleiches Ziel: Ähnlich wie das autogene Training zielt auch diese Technik darauf ab, zur Ruhe und in tiefe Entspannung zu kommen. Positive Einflüsse werden nicht nur für Blutdruck und Schmerzempfinden berichtet, sondern auch bei chronischen Schlafstörungen oder Angstzuständen. Finden Sie innere Ruhe und mobilisieren Sie die Kraft, die in Ihnen steckt.

Raucherentwöhnung

Zur Besserung bei Atemorganproblemen ist der Verzicht auf Tabakkonsum ein erster, wichtiger Schritt: Doch obwohl dies so gut wie kein Patient bestreitet, ist es gar nicht so einfach, von der oft jahrzehntelang geübten Gewohnheit Rauchen loszukommen. Wir helfen mit gezielten Maßnahmen und Tipps dabei, diese Belastung endlich loszuwerden, damit Sie wieder Aufatmen können!